Social Media Marketing für Vereine

Social Media ist heute nicht mehr wegzudenken. Vereine und gemeinnützige Organisationen MÜSSEN in den sozialen Medien aktiv werden um neue Mitglieder und ehrenamtliche HelferInnen zu finden. Wir von FlexHero teilen gerne unser Wissen, welches wir uns in der täglichen digitalen Kommunikation mit Ehrenamtlichen aufgebaut haben.

Mehr über FlexHero
Laptop mit Social Media Kanäle für ehrenamtliche Vereine

1. Überblick über die Thematik

2. Mehrwerte von erfolgreichem Vereinsmarketing

3. Voraussetzungen für gutes Vereinsmarketing

4. Nutzerzahlen von Social Media

5. Social Media Marketing: Welche Kanäle sollten genutzt werden?

6. Funktionen und inhaltliche Gestaltung auf der Social Media Plattform Instagram

7. Exkurs: “Insights”

8. Wer sollte Social Media Marketing für seinen Verein machen?

Schriftzug

Dein Verein ist auf der Suche nach neuen Mitgliedern, Sponsoren oder Unterstützern?

Du hast Dir zum Ziel gesetzt, das Vereinsimage zu stärken, weitere Zielgruppen zu erschließen, Eure Reichweite zu erhöhen sowie neue Konzepte einzuführen?

Doch Dir fehlt die nötige Expertise und das Know-how wie in diesem Kontext genau vorzugehen ist? Wir von FlexHero geben Dir einen ersten detaillierten Einblick in die Thematik des Social-Media-Marketings für Vereine sowie deren große Bedeutung.

Warum sollte ich für meinen Verein Social Media Marketing machen?

Ein Verein lebt von seinen Mitgliedern. Es ist von großer Relevanz, neue Mitglieder zu gewinnen und bestehende Mitglieder an den eigenen Verein zu binden. Vereinsmarketing ist ein wichtiger Aspekt der Vereinsführung und bedarf guter strategischer Planung und ausreichend Know-how. Der Bereich Marketing ist eng verknüpft mit der Budgetführung und den Ausgaben aus dem Tagesgeschäft.

Social Media Kanäle wie Facebook und Instagram, die Vereine und gemeinnützige organi

Das Vereinsmarketing stellt eine erfolgreiche Maßnahme dar, um zuvor definierte Vereinsziele zu erreichen. Vereine leben von einer aktiven Mitgliederpräsenz im täglichen Vereinsgeschäft sowie spannender Beiträge, Aktivitäten und Mitgestaltung der Strukturen.

Eine erfolgreich etablierte Maßnahme zur langfristigen Mitgliedergewinnung ist ein starker medialer Auftritt mit positiver Außenwirkung. Durch diverse Marketingaktivitäten und Kommunikationsmaßnahmen können potenzielle – ebenso wie bestehende Mitglieder über jegliche Aktivitäten innerhalb des Vereins sowie über die Initiierung neuer spannender Projekte und Veränderungen informiert werden. Die Mitgliederinformationen können via Newsletter, Rundschreiben/Monatsbrief, Social-Media-Kanäle, Gewinnspiele oder Veranstaltungen (Community Aktionen) geteilt werden.

Durch aktives Vereinsmarketing wird ein gutes Image gepflegt, Mitglieder bzw. Kundenbindung betrieben. Ebenso ist eine direkte Vernetzung mit allen Beteiligten innerhalb des Vereins möglich. Ein gutes Image ist insbesondere für die Gewinnung von Sponsoren wichtig: Ein professioneller Auftritt in den (Sozialen) Medien ist entscheidend.

Voraussetzungen für gutes Vereinsmarketing

Frau macht sich Notizen während sie über ihren Laptop an einer digitalen Mitgliederversammlung teilnimmt

Marktanalyse:

Zu Beginn ist es von Bedeutung, eine Marktanalyse durchzuführen, welche Ihnen Informationen über die Beschaffenheit des Marktes, Marktteilnehmer und mögliche Konkurrenten liefert. Ebenso wird das Verhältnis zwischen Vereinsangebot und der Nachfrage nach einer Vereinsmitgliedschaft ermittelt.

Inhalte:

  • Wer ist Deine direkte Konkurrenz?
  • Benchmarking: Vergleiche Deinen Verein hinsichtlich Angebots, Organisation, Vereinsführung, Marketingstrategie sowie weiterer Parameter mit ähnlichen Vereinen. Ermittle Deine Stärken und Schwächen, definiere Verbesserungspotenziale Deines Vereins.

Vereinsziele:

Zunächst gilt es, die konkreten Vereinsziele für die Zukunft (kurz- und langfristig) zu definieren, um dem stark steigenden Vereinssterben in Deutschland präventiv entgegenzuwirken.

Grundlegende Ziele eines Vereins können sein:

  • Nachwuchsförderung
  • Mitgliedergewinnung und Akquirierung von Sponsoren oder Unterstützern
  • Verbesserung der Online-Präsenz
  • Aktive Einbindung von Vereinsmitgliedern in den Vereinsalltag
  • Das öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung von Vereinen stärken
Drei Junge Menschen betrachten ein Smart Device
mehrere Haende von Helfern

Zielgruppenanalyse:

Um sich als Verein möglichst aussagekräftig in den sozialen Medien zu positionieren, bedarf es einer Analyse der anvisierten Zielgruppe. Die Definition einer Zielgruppe hat viele Vorteile: Eine zielgerichtete und direkte Ansprache mit passendem Content kann einer Zielgruppe möglichst zugeschnitten entgegengespielt werden. Je besser die Zielgruppenkenntnis, umso zugeschnittener erfolgt die Ansprache der Zielgruppe während der Marketingaktivität.

Kläre Fragen wie:

  • Welche Art von Menschen möchtest Du ansprechen?
  • Für wen ist das aktuelle Vereinsangebot interessant?
  • Wie alt ist meine potenzielle Zielgruppe?
  • Welche Werte und Ziele verfolgt diese Gruppe?
  • Hat die Zielgruppe Zeit für ein ehrenamtliches Engagement in einem Verein?
  • Welche Mehrwerte bieten wir den Mitgliedern als Verein?

Basierend auf diesen Antworten lassen sich die potenziellen neuen Mitglieder zielgerichteter ansprechen.

USP (Unique Selling Proposition):

Ebenso sollte der eigene USP definiert werden (Unique Selling Proposition). Ein sogenanntes Alleinstellungsmerkmal hebt den eigenen Verein gegenüber der Konkurrenz ab und macht den Verein innerhalb des Markes einzigartig. Für eine erfolgreiche Marketing-Strategie ist es daher notwendig, USPs zu definieren, mit denen Du Deinen Verein zukünftig bewirbst.

Beispiele für einen USP:

  • Ein vielfältiges Vereinsangebot
  • Besondere Trainingszeiten für Berufstätige
  • Ein gutes Image/ gute Außenwirkung
  • Zentrale Lage des Vereins
Frau mit Megaphone bei politischer Kampagne

Nutzerzahlen von Social Media

Durch die Nutzung von sozialen Medien wie Facebook und Instagram kann Dein Verein an Reichweite und potenziellen neuen Mitgliedern aus der prozentual medienaffinsten Zielgruppe der 14 – 29-Jährigen sowie in abgeschwächter Form aus der Zielgruppe der 30 bis 49-Jährigen gewinnen. Ebenso werden bestehende Mitglieder über relevante und aktuelle Neuigkeiten innerhalb des aktiven Vereinsleben informiert. Soziale Medien haben den Vorteil gegenüber analogen Medien und Webseiten, dass eine Vielzahl verschiedener Menschen aus unterschiedlichen Zielgruppen erreicht und angesprochen werden können. Die Pflege der sozialen Medien ist mit verhältnismäßig wenig Aufwand verbunden und kann zielführend eingesetzt werden. Die Kosten halten sich größtenteils gering. Es besteht die Möglichkeit, als Verein zielgruppenspezifische Werbung zu schalten, welche sich je nach Anwendungs- und Zielformat im Preisrahmen zwischen 5€ – 7€ pro 1000 Impressionen (Werbeeinblendungen) bewegt.

Social Media Marketing: Welche Kanäle sollten von Vereinen genutzt werden?

Smartphone mit Instagram

Instagram:

Instagram ist ein Onlinedienst zum Teilen von Fotos und Videos und gehört seit 2012 zur Social-Media-Plattform Facebook. Es handelt sich um eine Mischung aus Microblogging und audiovisueller Plattform. Instagram gehört zu den beliebtesten Social-Media-Plattformen weltweit und generiert bis dato (2021) über 500 Millionen (aktive) Nutzer.

In Deutschland verzeichnet der Online-Dienst aktuell mehr als 15 Millionen regelmäßige Nutzer.

Die Anmeldung ist sowohl für private Nutzer als auch für Unternehmen, Creator und Blogger kostenfrei möglich. Die meist vertretende Zielgruppe auf Instagram bewegt sich ca. zwischen 14- 29 Jahre. Ab 30 Jahren sinken die Anteile der Nutzer auf Instagram.

Werbeposts auf Instagram sind in vielerlei Hinsicht möglich, es bedarf jedoch einer Verknüpfung mit einem aktiven Facebook-Konto.

  • CPM (Cost per Mille) – Kosten pro 1000 Impressionen ca. 5-6€
  • CPC (Cost per Click) – Kosten pro Klick/ Interaktion ca. 0,50-0,70€

Mögliche Inhalte für Instagram als Verein:

  • Das Vereinsleben vorstellen
  • Über neue Projekte und auf aktuelle Themen hinweisen
  • Veranstaltungen promoten
  • Das Team hinter dem Verein vorstellen (dem Verein ein Gesicht geben)
  • Storytelling (Erfahrungsgeschichten/ Erfolgsgeschichten bildlich darstellen)
  • Vereinsmitglieder zu Wort kommen lassen
  • Gewinnspiele, Interaktion mit der Community
Computer mit Facebook im Browser

Facebook:

Facebook ist ein soziales Netzwerk, welches die Erstellung eines Profils zum Zwecke der Darstellung der eigenen Person ermöglicht. Profile können privater Natur sein, aber ebenso Unternehmen durch die eigens erstellten Seiten repräsentieren. Auf dem Netzwerk können Gruppen zur Diskussion gemeinsamer Interessen erstellt werden, Freundschaftsanfragen zur gemeinsamen Vernetzung versandt werden sowie Beiträge, Fotos, Videos und Stories erstellt werden. Letztere können von Freunden, Fans und Dritten mit einem „Daumen-hoch“ (Like) markiert sowie kommentiert und geteilt werden.

Die Interaktion und Vernetzung von Nutzern und Unternehmen steht im besonderen Fokus.

Die Anmeldung bei Facebook ist ebenso wie bei Instagram kostenfrei.

Bis dato ist Facebook die beliebteste und meistgenutzte Social-Media-Plattform weltweit. Mit über 1,9 Mrd. Nutzern weltweit und über 31 Mio. Nutzern in Deutschland stellt die Plattform Instagram aktuell noch in den Schatten.

Im Vergleich zu Instagram verschiebt sich die Zielgruppe der Nutzer immer weiter in höhere Altersklassen. Aktive Nutzer auf Facebook sind aktuell (2021) durchschnittlich zwischen 25- 44 Jahre alt. Jüngere Zielgruppen tummeln sich schon lange nicht mehr auf der Plattform, sie sind längst zu den Plattformen Instagram und TikTok (internationales Videoportal) abgewandert.

Inhaltlich ist es möglich, über die Facebook Business Suite Inhalte auf beiden sozialen Medien simultan zu veröffentlichen. Dies ist zeitsparend, aber nicht immer ratsam, da sich die Zielgruppen auf beiden Plattformen voneinander unterscheiden. Ebenfalls nutzten die Plattformen einen eigenen Algorithmus, der zu einer verringerten Reichweite führen kann.

Laptop mit YouTube im Browser

YouTube:

YouTube ist ein 2005 gegründetes Videoportal, welches zur kostenlosen Nutzung berechtigt. Die Nutzung von YouTube für Vereine und Organisationen ist möglich, jedoch eine zeit- und kostspielige Angelegenheit. Um gute Videos aus dem Vereinsleben zu teilen, bedarf es an gutem (und ggf. hochwertigem) Equipment zum Aufnehmen, Bearbeiten und Schneiden des Videomaterials. Ebenso wie auf den Social-Media-Plattformen Instagram und Facebook ist YouTube eine Plattform zum Teilen von Inhalten in Videoformat. Kommentare verfassen, Inhalte teilen und Accounts Abonnieren sind hier ebenso möglich. YouTube lebt von einer aktiven Community und Interaktion.

Mögliche Inhalte für Vereine:

  • Rückblicke zu Vereinsveranstaltungen und Events
  • Erklärvideos (wie funktioniert…)
  • Vorstellung des Vereins
  • Aktuelle Themen rund um das Vereinsleben

YouTube ist ein spannendes – jedoch sehr zeitaufwendiges Tool und daher nicht für jeden Verein eine geeignete Möglichkeit. Anstelle des Videoportals können die Inhalte als kurze Instagram Videos hochgeladen werden, da hier mitunter eine höhere Reichweite erzielt wird.

Funktionen und inhaltliche Gestaltung auf der Social Media Plattform Instagram

Smartphone auf Tisch mit Herz, Profil und Chat-Icon

Instagram bietet seinen Nutzern viele verschiedene Tools, um Content zu teilen. Der erste Eindruck zählt!

  • Ein einheitlicher Feed ist entscheidend

(Klassische Feed-Bilder und Videos im 1:1-Format in ähnlichen Farben wirken ansprechend und kompetent)

  • IG Stories nutzen

(Quiz, Facts, Umfragen, Abstimmungen etc. stärken die Bindung zu deiner Community und können neue Mitglieder akquirieren)

  • Reels

(Instagram pusht die neue Funktion nach wie vor. Reels sind 15-sekündige Videos/ zugeschnittene Sequenzen mit Musik hinterlegt. Reels erhalten sehr viel Aufmerksamkeit und können viral gehen)

  • IGTV

(Ein Videoportal, Videos bis zu einer Stunde können geteilt werden)

  • Guides

(Eigene Feedposts und fremde Posts an einem Ort bündeln und Beschreibungen einfügen – dienen als eine Art Ratgeber für die Community)

Kreativitätshilfen:

Es gibt diverse Tools und Apps, die die Handhabung und professionelle Nutzung von Instagram unterstützen. Hier einige Beispiele:

  • Bildbearbeitung: Adobe Creative Cloud (Photoshop, Lightroom, Videoschnitt), Canva, PicsArt
  • Videobearbeitung: Zeitraffer, iMovie, Inshot
  • Feedplanung: Preview App etc.
  • Stories vorplanen: Instagram App, Storrito
  • Postings vorbereiten und vorplanen: Facebook Business Suite (ein FB Account mit einer Seite wird benötigt)
  • Bilder ohne Urheberrechte nutzen: Pixaby, Pexels, Unsplash etc.

Exkurs: “Insights”

Auf Instagram und Facebook gibt es die Möglichkeit, die eigenen Insights auszuwerten. Insights ist ein kostenloses Analysetool für Business Accounts, anhand derer man Statistiken zum Thema Follower-Zahl und Reichweite von Posts analysieren kann. Die Zahlen können auf die Marketingstrategie der Social-Media-Aktivität bezogen werden, um diese zu verbessern. Jedoch bedarf es zur Analyse dieser Daten ein gewisses Know-how, da die Thematik zeitintensiv ist. Die Auswertung der Insights ist grundsätzlich eine wichtige Thematik, jedoch nur dann empfohlen, wenn eine gewisse Expertise im Social-Media-Marketing vorhanden ist. Nichtsdestotrotz lassen sich erste demografische Merkmale der Zielgruppe (Geschlecht/Alter/Herkunft) schon ab wenigen 100 Followern ermitteln.

Wer sollte Social Media Marketing für seinen Verein machen?

Vereinsmarketing ist grundsätzlich für jeden Verein geeignet und empfohlen. Es muss Zeit und ab einem bestimmten Zeitpunkt Budget investiert werden. Der zeitliche und finanzielle Aufwand für ein gutes Marketing richtet sich nach der Größe Ihres Vereins. Social-Media-Marketing über die Plattformen Instagram und Facebook ist eine kosten- und aufwandsgünstige Möglichkeit, um sich als Verein nach außen hin zu präsentieren und Sponsoren und neue Mitglieder anzusprechen. Die hohen Nutzerzahlen in den Sozialen Medien sind ein starkes Argument für die Bedeutung einer Vereinspräsenz auf diesen Plattformen.

Kurz zusammengefasst:

  • Öffentlichkeitsarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg
  • Die strategische Ansprache digitaler Zielgruppen akquiriert neue Mitglieder und Sponsoren für den Verein
  • Der Aufbau einer organischen Reichweite mit aktiver Community ist das Ziel (organische Reichweite = Personen, die den Beitrag unbezahlt angesehen haben). Ein hoher Grad an User Engagement ist das zentrale Medium, um Aufmerksamkeit zu generieren und um langfristigen Erfolg zu habena
  • Eine Social-Media-Präsenz ist unumgänglich, um als Verein jüngere Zielgruppen anzusprechen (Digitalisierung, Zielgruppe Digital Natives)
  • Die Nutzung von Instagram und Facebook sind zu empfehlen

Expertise benötigt?

Die Bedeutung eines professionellen Auftritts in den sozialen Netzwerken hat Dich überzeugt?

Du möchtest eine Social-Media-Präsenz für Deinen Verein aufbauen, aber benötigen noch professionelle Unterstützung beim Aufbau des Accounts? Profitiere von unserer Expertise, einem breit gestreuten Wissen zum Thema Social-Media-Marketing sowie kreativem Input in den Thematiken Storytelling und Content-Erstellung!

Wir von FlexHero helfen Dir gerne bei allen Fragen rund um Vereinsmarketing und Social-Media-Marketing!

Beratungstermin ausmachen