Die 7 wichtigsten Ehrenämter

In Deutschland engagieren sich über 31 Millionen Menschen ehrenamtlich.

Das Ehrenamt ist sehr wichtig, denn unser gesellschaftliches System baut darauf auf. Nicht nur, weil dadurch Nächstenliebe und Gemeinschaft gefördert wird, sondern auch, weil manche gesellschaftliche Bereiche ohne das Ehrenamt nicht funktionieren würden. Der Bereich Rettungsdienst und Notfallhilfe besteht bspw. aus wenigen hauptberuflich Tätigen und sehr vielen Ehrenamtlichen. Gäbe es in diesem Bereich nicht so viele Engagierte, könnten sicherlich nicht so viele Großveranstaltungen stattfinden, Unfallhilfen würden wesentlich später kommen und bei Katastrophen wie bspw. starken Stürmen gäbe es weniger ausgebildete Helfer, wodurch die Absicherung und Aufräumarbeiten länger dauern würden.

Aber auch die Vereinsarbeit in Bereichen wie Sport- und Freizeit sowie das Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit sind äußerst wichtig. Ohne die Freizeitaktivitäten, die Vereine anbieten, würden viele wahrscheinlich vom Land wegziehen, da es nichts zu tun gibt. Neben Sport- und Freizeitmöglichkeiten sollte es auch Angebote im Bereich Schülerhilfe und Kinderbetreuung geben, um berufstätige Eltern zu entlasten. Des Weiteren wird Unterstützung in den Bereichen der Pflege und Teilhabe überall gesucht. Durch dieses Engagement können auch noch alte Menschen oder Menschen mit besonderen Bedürfnissen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Nicht zu vergessen ist das politische Engagement, ohne das sicherlich viele wichtige politische Instanzen wie bspw. Gemeindebürgermeister nicht besetzt werden könnten.

viele Hände im kreis auf einer wiese
Sportvereine übernehmen in Deutschland einen großen Teil der Kinder- und Jugendbetreuung

Egal ob Stadt oder Land, viele Menschen erfreuen sich über die große Angebotsspanne, sei es, weil sie von den Aktivitäten oder Hilfen profitieren oder weil sie selbst ehrenamtlich aktiv werden. Warum Letzteres mindestens genauso guttut und erfüllend ist, wie ehrenamtliche Angebote in Anspruch zu nehmen, erfahrt Ihr in unserem Beitrag Gutes tun, tut Gut!. Ein weiteres wichtiges Ehrenamt sind auch die Telefonseelsorgen. Dort können Menschen jeder Zeit kostenfrei anrufen und über ihre Probleme sprechen. Durch gut ausgebildete Ehrenamtliche wird den Betroffenen hier weitergeholfen oder an eine professionelle Hilfe weitervermittelt. Bei welchen weiteren Ehrenämtern man Ausbildungen machen kann und was das für Vorteile hat, seht Ihr im Beitrag die 6 spannendsten Ausbildungen im Ehrenamt.

Die 7 wichtigsten Ehrenämter sind…

Von jedem Ehrenamt profitiert die Gesellschaft. Von einigen ist unser System sogar sehr abhängig. Es lässt sich schwer sagen, welches die wichtigsten Ehrenämter sind, doch hier ist mal unser Versuch, die 7 wichtigsten Ehrenamtsbereiche aufzulisten:

    1. Migration und Zusammenleben:
      Flüchtlingshilfe, Sprachtandem, Hilfe bei bürokratischen Aufgaben

 

    1. Unfall- und Rettungsdienst:
      Freiwillige Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Sanitäter, Suchdienste

 

    1. Familien:
      Kinderbetreuung, Hausaufgabenbetreuung, Familienpate, Nachhilfe, Telefonseelsorge

 

    1. Teilhabe:
      Menschen mit Behinderung oder Senioren im Alltag unterstützen, Senioren die Technik näherbringen

 

    1. Tier- und Umweltschutz:
      Aushelfen im Tierheim, Einsatz bei Natur- und Artenschutzprojekte

 

    1. Politik:
      Demokratie leben und fördern – Wahlhelfer, eine Partei unterstützen, selbst politisch aktiv werden

 

  1. Freizeit:
    Betreuung von Kinder- und Jugendfreizeiten, Mannschaftstrainer, Kursleiter, Musikunterricht

Wenn Ihr Euch nun fragt, wie Ihr trotz der Einschränkungen durch die Pandemie ehrenamtlich aktiv werden könnt, dann schaut Euch doch mal hier vorbei.