Rollstuhlrampe aus LEGO

13.08.2020

Rampe für Rollstuhl

„Es sind immer die einfachsten Ideen, die außergewöhnliche Erfolge haben“

– Leo N. Tolstoi

Sie sind klein, bunt und vielfältig. Heute steht ein Spielzeug im Mittelpunkt, welches sicherlich jeder kennt. Die Rede ist von LEGO-SteinenJoking.

Viele von Euch haben früher bestimmt auch mit den Steinen in der Kindheit gespielt. Sie können jedoch noch viel mehr als nur zum Spielen verbaut zu werden. Eine Mitbürgerin aus der Nähe von München hat gezeigt, was man noch Tolles mit den bunten Steinen machen kann.

Frau Peters aus Haar hat angefangen das Baumaterial für Rollstuhlrampen einzusetzen. Zwei dieser Rampen hat Frau Peter bereits vor Läden platziert. Ziel dieser Aktion ist es nicht allein, dass Menschen mit Bewegungseinschränkungen problemlos in Geschäfte kommen.

Vielmehr möchte sie mit der Aktion „lustig“ auf die Missstände für Rollstuhlfahrer*innen aufmerksam machen. Für die Zukunft plant Frau Peters weitere Rampen zu bauen. Ihr Ziel ist es, dass „sich etwas in den Köpfen der Menschen bewegt“. Dies geschieht nur dann, wenn wir offensichtlich für die Problematik sensibilisiert werden.

Wie finde Ihr die Aktion?

Teilen:
X

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage telefonisch oder per E-Mail erhoben und gespeichert werden. Eine Weitergabe meiner Daten an sonstige Dritte erfolgt nicht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an FlexHero widerrufen.