Heldin des Monats August

31.08.2020

Helden im Ehrenamt

„Wir müssen weg von diesem „Ich, Ich, Ich“ und hin zu einem gemeinsamen „Wir“! Die Gemeinschaft ist das, was uns stark macht!“

– Irina Krieger, unsere Heldin des Monats August

Irina stammt gebürtig aus einem kleinen Dorf in Russland. Für ihre Familie spielte soziales Engagement schon immer eine große Rolle. Irina’s Mutter betreute regelmäßig Waisen aus Kinderheimen. Sie nahm die Kinder mit zu ihrer Familie und pflegte sie dort einige Tage. „Ich habe mich immer sehr gefreut, wenn Besuch aus dem Kinderheim da war“, erzählt uns Irina.

Meine beiden Geschwister waren einige Jahre älter als ich und hatten irgendwann kaum Interesse mehr, mit ihrer viel jüngeren Schwester zu spielen. Wenn dann ein Kind aus dem Waisenhaus kam hatte ich direkt einen neuen Spielkameraden. Das hat mich immer besonders gefreut! Für meine Mutter war es immer wichtig, sich für andere Menschen wie die Waisen einzusetzen. Dieser Leitsatz ist mir bis heute im Kopf geblieben.“

Beruflich zog es Irina schließlich nach Worms. Bei ihrer Arbeit lernte sie Julia kennen, mit der sie gemeinsam aus einer spontanen Idee eine großartige Initiative entwickelte. „Die Idee kam uns im Jahr 2017“, erzählt uns Irina. „In einer Mittagspause kam Julia zu mir und erzählte mir von einem Kinderheim in Russland, das dringend Unterstützung benötigt. Dem Heim fehle es an Kleidung für die Kinder und an der nötigen Ausstattung, um die Kinder angemessen beherbergen zu können. Wir hatten uns daraufhin überlegt, einen Beitrag über Facebook zu teilen und somit Spenden sammeln zu können. Das Ergebnis unseres Aufrufes hat uns komplett überwältigt.“

Durch den Aufruf von Irina und Julia konnten letztlich 1500 kg an Sachspenden für das Kinderheim gesammelt werden.“ Es war einfach unglaublich“, so Irina. „An Weihnachten erhielten wir Fotos von den Kindern, welche die Sachspenden im Heim erhalten hatten. Mir sind die Tränen gekommen! Diese strahlenden Gesichter waren einfach unbeschreiblich. Nach dieser Aktion haben Julia und ich darüber diskutiert, ob man solche Aktionen nicht wiederholen könne, um noch mehr Kinderheime unterstützen zu können. Da kam uns dann die Idee einen Verein zu gründen, der sich für benachteiligte Familien und Kinder einsetzt.“

2018 gründeten die beiden den Verein Engel-auf-Erden, der sich genau das zum Ziel gesetzt hat. Mit Sachspenden unterstützt der Verein nun seit knapp 2 Jahren unterschiedlichste Projekte zum Wohle von benachteiligten Familien und Waisenkindern.

Für Irina ist der Verein eine absolute Herzensangelegenheit: „Ich bin so froh, dass wir den Verein gegründet haben und dieser so guten Anklang findet. Schon wenige Sachspenden reichen, um die Situation von vielen Familien und Kinder zu verbessern. Daran sieht man auch, was uns stark macht: eine engagierte Gemeinschaft. Wir müssen weg vom individuellen Egoismus in unserer Gesellschaft. Die Gemeinschaft ist das, was uns stark macht. Schon mit kleinen Taten wie Sachspenden können wir viel bewegen.“

Irinas Einstellung hat uns sehr beeindruckt und wir hoffen, dass sie mit ihrem Verein noch vielen weiteren Kindern und Familien helfen kann.

Aus diesem Grund ist Irina für uns die Heldin des Monats August.

Teilen:
X

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage telefonisch oder per E-Mail erhoben und gespeichert werden. Eine Weitergabe meiner Daten an sonstige Dritte erfolgt nicht.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an FlexHero widerrufen.