Der Gnadenhof in Worms – ein Herzenswunsch geht in Erfüllung

26.10.2020

Das Gelände des Gnadenhofs bietet schon seit 60 Jahren eine Anlaufstelle für Tierfreunde – damals war es noch ein kommerzieller Ponyreiterhof im Western Style, die „High Chaparral Ranch“. Diesen besuchte die heutige Besitzerin des Gnadenhofs Carry Lerch als Kind regelmäßig mit ihrer Mutter. So entstand bei der „Urwormserin“ der Herzenswunsch nach einer eigenen Ranch, welcher vor 23 Jahren in Erfüllung ging. Seitdem lebt und arbeitet Carry nun schon für ihre Tiere, von 4 Uhr morgens bis 23 Uhr nachts.

Mittlerweile bietet der Gnadenhof bis zu 300 Tieren ein neues zu Hause. Jedes Tier hat sogar einen eigenen Namen bekommen. Viele Tiere kommen aus Beschlagnahmungen vom Ordnungsamt aufgrund von schlechter Behandlung. „Manchmal war es für einige sogar fast schon zu spät. Andere Tiere wurden auch einfach vor das Tor gestellt.“, so Carry, während sie uns eine Gans zeigt, deren Flügel fehlgebildet sind, weil jemand vergessen hat, in der Brutphase das Ei umzudrehen.

Der Gnadenhof bietet nicht nur Tieren einen „Happy Place“, sondern ist dies auch für Menschen jeden Alters. Der Hof war früher auch ein Ort für Kindergeburtstage: „Mütter vertrauten mir einen ganzen Tag lang ihre Kinder an, und 20 Jahre später erzählen diese mir, dass sie einen ihrer schönsten Geburtstage bei mir hatten. So war es auch für mich, wir hatten einen Riesenspaß.“ Aber auch Senioren, sozial Schwächere, Autisten und Menschen, die Sozialstunden abarbeiten müssen, finden ihren Weg zum Gnadenhof.

Ein Highlight der Ranch-Laufbahn war im November 2019. Zwei Wochen lang hilft der Fernsehsender VOX mit dem Format „Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein“ bei Carry aus. Ein Team aus tätowierten ehemaligen Häftlingen sanierte Ställe, Freiläufe und vieles mehr, um die Tiere sicher durch den Winter zu bringen. Zusätzlich gab es die obligatorische „Tätowieren für den Tierschutz“-Aktion, bei welcher man sich von den „Harten Hunden“ tätowieren lassen konnte. Der Erlös dieser Aktion kam dem Gnadenhof zugute. Übrigens kann die Folge auf TV NOW gestreamt werden.

Im Monat sind mindestens 3.000€ für die Erhaltung des Hofs und die Verpflegung der Tiere nötig. „Ich bin Gott sei Dank ein Mensch, der nicht viel zum Leben braucht.“, so Carry. Der Hof finanziert sich ausschließlich über Spenden, Futtergutscheine, Tierpatenschaften und Feste, und ist deshalb auf Hilfe von außen angewiesen. Carry‘s Freunde unterstützen sie mit der Pflege der Website, Facebook-Seite, Spendensammlungen etc.

Wenn Carry Feste veranstaltet, bietet sie Essen und Trinken zu den kleinsten Preisen an, auch wenn der Erlös notwendig ist für den Erhalt der Ranch. „Ich möchte es Allen möglich machen, den ganzen Tag bei uns verbringen zu können.“ Deshalb drücken wir die Daumen, dass das geplante Nikolausfest am 06. Dezember trotz der Corona-Problematik stattfinden kann.

X

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage telefonisch oder per E-Mail erhoben und gespeichert werden. Eine Weitergabe meiner Daten an sonstige Dritte erfolgt nicht.

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an FlexHero widerrufen.