Ein Leben ohne Musik und Kultur

05.11.2020

Ehrenamt für die Kultur

Wenn Ihr die beiden Begriffe Kultur und Musik zusammen hört, denken wahrscheinlich viele von Euch zunächst an langweilige Kunst, eingestaubte Geschichtsbücher und einschläfernde klassische Musik.

Ihr geht eventuell nicht davon aus, dass Musik und Kultur allgegenwärtig in Eurem alltäglichen Leben sind. Doch stellt Euch mal eine Welt vor, in der es keine Musik und Kultur gäbe. Wie wäre diese Welt? Wie würdet Ihr sie erleben?

Wir haben uns auf das Gedankenexperiment eingelassen und wollen Euch nun auf die Reise mitnehmen.

 

Lucy ist 18 Jahre alt, in der 12. Klasse und lebt in Berlin. Eines Samstagmorgens wacht sie auf und hat direkt so ein seltsames Gefühl im Bauch, als wäre irgendetwas anders. Sie geht verschlafen in die Küche, um sich ihren morgendlichen Kaffee zu kochen, doch sie kann weder die Kaffeemaschine noch die Kaffeebohnen finden. Als sie langsam wacher wird, fällt ihr ein, was sie so seltsam beim Aufwachen fand, ihr Radiowecker hat nicht geklingelt und die Charts am Morgen gespielt.

Beim gemeinsamen „Frühstück“ fragt sie ihre Eltern, wo der Kaffee sei, warum es keine frischen Brötchen gebe und wieso ihr Vater nicht die Zeitung lese wie jeden Morgen. Ihre Eltern gucken sie nur verwundert an, nehmen dann ihre Nahrungspillen und etwas Wasser zu sich und wünschen ihr anschließend einen schönen Tag. „Was für ein merkwürdiger Morgen“, denkt sich Lucy.

Da es Herbst ist und es nun öfter regnet, hat sie sich für den Nachmittag mit Freunden im Kino verabredet. Als sie in ihr Zimmer kommt, um sich umzuziehen und fertigzumachen, fällt ihr auf, wie kahl ihre Wände sind. Sie fragt sich, ob ihre nervige kleine Schwester wieder alle ihre Poster und Bilder geklaut hat. Sie beschließt, sich nach dem Treffen darum zu kümmern. Die Wahl eines passenden Outfits fällt ihr leicht, da es in ihrem Kleiderschrank auf einmal nur noch komische sackartige Kleidung gibt.

Da sie schon spät dran ist, zieht sie diese an und nimmt sich vor, dies als neuen stylishen Look bei ihren Freunden anzupreisen. In der U-Bahn stellt Lucy fest, dass alle Menschen diese seltsame „Kleidung“ tragen. Völlig verwirrt setzt sie sich ihre Kopfhörer auf, um ein wenig Musik zu hören und dadurch einen klaren Kopf zu bekommen und diesen verrückten Morgen zu vergessen.

Doch aus irgendeinem Grund geht ihre Musik-App nicht. Langsam ist sie echt genervt von diesem Tag. Als sie von der U-Bahn Station zum Kino durch den Regen hastet, bemerkt sie, dass es keine Werbeanzeigen mehr auf den großen Werbetafeln gibt. Im Kinosaal angekommen, sitzen sie und ihre Freunde einfach nur 90min stillschweigend in den Kinosesseln und blicken auf eine weiße Leinwand. Dies ist weder unterhaltsam noch entspannend. „Was ist hier nur los“, fragt sich Lucy. Will jemand sie heute reinlegen oder ist sie in einem langen Albtraum gefangen. Wenn ja, wann würde sie dann endlich aufwachen. Sobald sie wieder zu Hause ist, geht sie direkt ins Bett und hofft, dass dieser Tag endlich vorbei gehen würde und morgen wieder alles normal sei. So kommt es dann auch. Erleichtert wacht sie am Sonntagmorgen durch die melodischen Geräusche aus ihrem Radiowecker auf.

 

Fallen Euch noch mehr Sachen ein, die ohne Kultur und Musik anders wären oder die es nicht mehr gäbe? Würdet Ihr gerne in so einer Welt leben? Für uns steht fest, nein, in so einer Welt möchten wir nicht leben. Durch ehrenamtliches Engagement in diesen Bereichen können wir alle dazu beitragen, dass Kultur und Musik weiter feste Bestandteile in unserer Gesellschaft bleiben.

X

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage telefonisch oder per E-Mail erhoben und gespeichert werden. Eine Weitergabe meiner Daten an sonstige Dritte erfolgt nicht.

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an FlexHero widerrufen.